• ad

Ein unglaublicher Erfolg im Stadtrat am 23.7.2019

Aktualisiert: Jan 11

In der Sitzung am 23.7.2019 hat das KVR den Stadtrat über die aktuelle Entwicklung informiert. Er hat uns überrascht, wie deutlich sich die allermeisten Stadträte gegen das Feuerwerk in der jetzigen Form ausgesprochen haben. Dabei wurden alle unsere Kritikpunkte beleuchtet, die Gesundheitsgefahren durch Verletzungen sogar noch viel deutlicher als wir es gemacht haben. Die 3. Bürgermeisterin, Christine Strobl, zum Beispiel hätte unseren Antrag 1:1 und mit sofortiger Wirkung übernommen. Wir fargen uns: Wie schnell kann es gehen, dass wir zu einem kompletten Verbot kommen, denn nur dieses gibt Sinn?

Die Beschlüsse:

Der KVR-Verwaltungsausschuss hat am 23.7.2019 beschlossen, dass  Herr Oberbürgermeister Dieter Reiter beauftragt wird, jeweils ein Schreiben  an den Bundesinnenminister sowie an den Deutschen Städtetag zu richten,  mit dem Ziel, eine Änderung des § 24 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 1. SprengV  dahingehend anzuregen, dass die Einschränkung „mit ausschließlicher  Knallwirkung“ aus dieser Vorschrift gestrichen wird.

Er hat ferner beschlossen, dass das KVR beauftragt wird, basierend auf § 24 Abs. 2 der 1. SprengV ein Verbot des Abbrennens pyrotechnischer  Gegenstände der Kategorie 2 mit ausschließlicher Knallwirkung im dicht  besiedelten Innenstadtbereich von München so rechtzeitig  vorzubereiten, dass es noch vor dem Jahreswechsel 2019/2020 in Kraft  tritt.

Er hat ausserdem beschlossen, dass die Stadtverwaltung beauftragt wird zu prüfen, ob als Ersatz für ein Feuerwerk eine zentrale Laser- und LED-Licht-Show realisiert werden  kann.


3 Ansichten
 

©2019 by Silvesterböllerei? Nein Danke!