• ad

Newsletter 1.2020 (19.01.2020)

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr Euch allen und weiterhin gute Zusammenarbeit.

Auf all das, was sich 2019 hinsichtlich Böller & Co. so getan hat, haben wir in unserem letzten Rundbrief schon zurückgeblickt. Der Jahreswechsel stand damals noch bevor und damit die Frage: Haben unsere Anstrengungen auch Auswirkungen in der Praxis? Geht man vom subjektiven Eindruck vieler Menschen und den Verkaufszahlen von Weco, Deutschlands größtem Hersteller von Feuerwerk aus, dann lautet die Antwort klar: Ja!

Silvester 2019 hat sich etwas getan. Anders als den Böllerverbotsbereich (innerhalb des Mittleren Rings) hatte die Polizei die Verbotszone in der Münchner City gut unter Kontrolle. Schwer zu verstehen, warum zum Beispiel auf der Theresienwiese die Kracher Hochkonjunktur hatten. Trotzdem, es hat sich etwas in die richtige Richtung bewegt. Aber das reicht nicht. Unser Ziel, dass es mittelfristig gar kein privates Feuerwerk mehr geben soll, bleibt bestehen.

Wie könnte es weitergehen?

Ein paar Ideen unsererseits, die Ihr gerne kommentieren, erweitern und vor allem auch selbst umsetzen könnt: -  Im März sind Kommunalwahlen. Eine gute Gelegenheit unsere Wünsche zumindest an die Wunschkandidaten heranzutragen und ihre Einstellung zu erfragen. -  Wir werden die Handelsketten, die für den Verkauf der Feuerwerksartikel verantwortlich sind, anschreiben und bitten, den Verkauf der Artikel einzustellen. -  Wir werden uns um die Sommerfeuerwerke kümmern; zumindest die privaten kleinen Feuerwerke sollten nicht mehr genehmigt werden. -  Bestehende Verbote müssen zum nächsten Jahreswechsel besser überwacht werden, sonst sind sie nutzlos. -  Die Bürgerversammlungen sollten weiterhin als Plattform für unser Vorhaben genutzt werden. -  Leserbriefe schreiben, wenn immer sich die Möglichkeit bietet. Eine Kopie ausgewählter Briefe würden wir gerne (auch anonym) in unseren Blog einstellen. -  Unterschriften sammeln wir weiter. Wenn jeder von Euch nur eine volle Seite schafft, hätten wir auf diesem Weg fast 5.000 Unterschriften mehr. Unterschriften sammeln bedeutet: Mit den Menschen in Kontakt treten, erfahren, was sie denken, eigene Überzeugung und Begründung persönlich weitergeben. -  Rechtzeitig vor dem nächsten Jahreswechsel auf Portalen wie www.nebenan.de (gibt es für jedes Stadtviertel) zum freiwilligen Verzicht aufrufen. Da kommt ganz viel zurück! Alleine dadurch, dass wir unser Anliegen immer wieder thematisieren bewegt sich etwas in den Köpfen unserer Mitbürger. -  Ein freiwilliger Verzicht auf das private Silvesterfeuerwerk war immer unser Traum. Die Realität hat uns jedoch eingeholt. Ganz ohne ein Verbot wird es wohl nicht klappen und damit kommt die Politik ins Spiel. Wir haben bald Kommunalwahlen – fragt doch mal Eure Kandidatinnen/Kandidaten wie sie zu Verbot stehen. Hierzu ein passendes Zitat von einer jungen Klimaaktivistin aus dem letzten Greenpeace Magazin: „Ein notwendiges Verbot nur anzusprechen, wird als Angriff auf die Freiheit empfunden.“

Presseschau (Ausschnitt) zu den Ereignissen 2019:

https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.verbot-von-feuerwerk-buergerversammlungen-muenchner-boeller-gegner-erfolgreich.0539dec2-0653-4981-8d58-88c5b4ad3e13.html

https://www.muenchen.tv/mediathek/video/ausgeboellert-in-der-muenchner-innenstadt-soll-es-zum-jahreswechsel-erstmals-ein-verbot-fuer-silvesterkracher-geben/

https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/muenchen-boeller-verbot-in-innenstadt-kein-feuerwerk-am-marienplatz-mehr-12851109.html

https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.hinweisschilder-in-der-altstadt-feuerwerksverbot-muenchen-bereitet-sich-auf-silvesternacht-vor.0f82060a-5ab2-483f-8e9c-b9a007ac21cb.html?_gb_c=618A2BE04EB94C52ADEFB3E0FD43FB2E&gb_clk=9-20191229124704-6538210-0-13935

https://www.deutschlandfunk.de/streit-ueber-silvesterboeller-feuerwerk-zwischen-freiheit.724.de.html?dram:article_id=466666

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/silvester-welche-haendler-noch-feuerwerk-verkaufen-und-welche-nicht-a-1302402.html#fotostrecke-d71c425f-0001-0002-0000-000000172128

https://ru.muenchen.de/2020/1/Erhoehte-Feinstaubwerte-durch-Silvesterfeuerwerk-89009

https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-silvester-muell-video-kanal-spaziergang-gesellschaft-anklage-zr-13423810.html


Weitere Informationen s. a. Anlage. Wir freuen uns auf Eure Ideen. Schreibt uns, telefoniert mit uns oder noch besser: Trefft Euch mit uns.

Viele Grüße

Werner Brandl – Alexandra Obermeier – Alexander v. Dercks – Jürgen Schmoll – Hildegard Wittko

0 Ansichten
 

©2019 by Silvesterböllerei? Nein Danke!