• ad

Newsletter 3.2019 (9.6.2019)

Aktualisiert: Jan 11

Liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,

die „Bürgerversammlungen“ könnten in diesem Jahr nicht besser laufen. Unsere Argumente trafen den Zeitgeist und die Abstimmungen waren jeweils eindeutig. Folgende Stadtbezirken haben wir bisher besucht und gewonnen: Au, Haidhausen, Pasing, Obermenzing, Feldmoching-Hasenbergl, Schwanthalerhöhe, Perlach, Aubing-Lochhausen-Langwied und Altstadt-Lehel. Diese Erfolge haben diesmal meist einheimische Bürger errungen, unser Konzept ist aufgegangen. Kompliment für die Zivilcourage und ein großes Dankeschön. Hier unsere Heldinnen und Helden (in der Reihenfolge der Bürgerversammlungen): Nicolas Deskau, Benjamin Zilker, Christian Spannagl, Werner Brandl, Olaf Lehmann, Wolfgang Gebhard, Alfons /Alexandra Obermeier, Werner Brandl (musste zweimal ran), Robert Häusl/Alexandra Obermaier (wollte zweimal ran). Alle Ergebnisse s. a. Anlage "BV 2019 Unterstützer". Zwei Name durch Querstrich getrennt bedeutet, dass ein Team angetreten ist.

Noch dürfen wir uns nicht zurücklehnen. Unsere Aktion geht weiter und vier Bürgerversammlungen stehen noch an. Auch die wollen wir natürlich gewinnen. In Berg am Laim suchen wir noch eine*n Einheimische*n. Das Flugblatt zur Mobilisierung für die weiteren Bürgerversammlungen liegt in der Anlage. Bitte kommt/kommen Sie zahlreich auf die Bürgerversammlungen. Wir brauchen vielleicht auch mal Eure/Ihre Stimme.

Resümee: Es waren anstrengende Abende, aber es hat sich gelohnt. Unser Thema ist bei den Bürgern angekommen – da kann ich mich nur wiederholen. Auch haben wir neue Kontakte knüpfen können, was wichtig ist. Gelingen konnte das nur, weil engagierte Bürger ihre Zeit zur Verfügung gestellt haben – das finde ich besonders bemerkenswert.

Einen Zwischenbericht zu unserem geplanten Besuch beim Oberbürgermeister Dieter Reiter zum Schluss. Wir haben ihm eine Brief geschrieben, unser Anliegen geschildert und um einen Termin bis Mitte Juli 2019 gebeten; er liegt als PDF in der Anlage. Unser Vorhaben mit dem Terminwunsch wurde erstmal abgelehnt aber mit einer interessanten Option versehen. Die Antwort des OB liegt ebenfalls in der Anlage. Ich sehe es als Steilvorlage uns gründlich mit seiner Administration zu unterhalten und abzustimmen – für ein späteres Gespräch mit ihm. Eure/Ihre Meinung wäre uns in diesem Zusammenhang wichtig – vielleicht schreibt/schreiben Sie uns mal. Hier ein Zitat aus einer Berliner Tageszeitung von Donnerstag zur Anspornung: Die Kraft zu Veränderungen speist sich nicht aus Parteienbündnissen, sondern aus der Gesellschaft.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Schmoll ..................................................... Silvesterböllerei? Nein Danke! Tel.: 089 7148518 silvesterboellerei@posteo.de www.silvesterboellerei.de

Anlage

P.S.  Stand unserer Petition: 5.080 handgesammelte Unterschriften (mit Ihren)! Unser Ziel 6.000 bis zum Sommer. Im nächsten Newsletter werden wir gegen die öffentlichen und privaten Feuerwerke im Sommer  mobilisieren. Wer unsere Newsletter nicht mehr bekommen möchte, bitte einfach eine E-Mail an mich senden!

1 Ansicht

©2019 by Silvesterböllerei? Nein Danke!