• ad

Unschöne und gefährliche Vorgänge an Silvester 2018 auf dem Marienplatz? Das fragt ein Stadtrat ....

Aktualisiert: Jan 11


Nach Berichten von Altstadtbewohnern ist es in der Silvesternacht dieses Jahres am Marienplatz zu einer Vielzahl unschoöner und auch gefährlicher Vorgaänge gekommen. So wurden Flaschenwürfe durch betrunkene Personen beobachtet, die völlig unbeteiligte Passanten gefährdet hätten, ganz abgesehen, von den Glasscherben, die danach auf dem Pflaster zurückgeblieben sind und ebenfalls eine Gefahr dargestellt hätten. Besonders gefährlich war aber, dass von mehreren Gruppen offensichtlich alkoholisierter Personen, wahllos Feuerwerkskörper geworfen, bzw. Feuerwerksraketen flach in die dort versammelte Menschenmenge geschossen worden sind. Zwar sind die Zustände weit, von denen, seinerzeit in Köln, entfernt, aber auch bei uns muss es heißen, wehret den Anfängen.


Ich frage deshalb den Oberbürgermeister:

Sind der Stadtverwaltung und/oder der Polizei diese und ähnliche Vorfälle, auch im Bereich der Fußgängerzone bekannt?

Wenn ja, werden diese Vorfälle zum Anlass genommen, Überlegungen anzustellen, wie solche gefährlichen Vorkommnisse künftig wieder vermieden bzw. ausgeschlossen werden können?

Oder gibt es von KVR und/oder der Polizei schon Vorschläge oder konkrete Pläne, wie künftig solchem gefährlichen Treiben Einhalt geboten werden kann?

Kann in Zukunft sichergestellt werden, dass neben einer möglicher Weise verstärkten Polizeipräsenz – bei allen bekannten personellen Schwierigkeiten in der Nacht – auch der KAD am Marienplatz mit Kräften präsent ist?

Konnten an letztem Silvester Täter auch ggf. dingfest gemacht werden?


Richard Quaas Stadtrat, 20.2.2019

0 Ansichten
 

©2019 by Silvesterböllerei? Nein Danke!