• ad

Viktualienmarkt für Feuerwerk gesperrt

Aktualisiert: 31. Dez 2019




Die Vollversammlung des Stadtrats hat eine Allgemeinverfügung beschlossen, die an Silvester auch am Viktualienmarkt Feuerwerke verbietet. Damit sollen Brandschäden durch Feuerwerkskörper an den Marktständen und daraus resultierende Gefahren verhindert werden. Die Regelung ergänzt die bereits veranlassten Maßnahmen. Zum Jahreswechsel gibt es demnach in der Landeshauptstadt ein komplettes Feuerwerksverbot am Marienplatz und in der Fußgängerzone bis einschließlich Stachus. Grundlage ist eine Gefahreneinschätzung des Polizeipräsidiums München. Zusätzlich gibt es ein Böllerverbot in der Umweltzone innerhalb des Mittleren Rings.


So langsam fragen wir uns, ob es diesen Flickenteppich an Verboten braucht. Hier für jegliches Feuerwerk, begrenzt auf einige Bereiche der Fußgängerzone und jetzt den Marktbereich, dort nur für Böller, das Gebiet innerhalb des Mittleren Rings. Wie wird das überwacht? Gehen die Menschen nicht nur 10 Meter weiter in die nächste Seitenstraße und veranstalten ihr Feuerwerk dort? Man denke z.B. an das Gärtnerplatzviertel, an den Odeonsplatz ....


Unser KVR hat sich wirklich intensive Gedanken gemacht und das respektieren wir - Danke dafür. 2020 muss es weiter gehen, wir dürfen hier nicht stehen bleiben. Gerade die Stellungnahme der Unteren Naturschutzbehörde in Bezug auf den Tierschutz überzeugt gar nicht! Wo bleibt das Tierwohl angesichts des zehntausenfachen Leids? Wo bleiben die Tierschutzorganisationen, wenn sie denn ihren Namen verdienen? In einem Land, in dem heute noch Küken geschredddert und Schweine ohne Betäubung kastriert werden dürfen braucht man sich eigentlich nicht zu wundern. Gleichwohl: Wir wundern uns und wir werden weiter bohren, bis wir durch dieses dicke Brett durch sind.

0 Ansichten
 

©2019 by Silvesterböllerei? Nein Danke!